St. Fridolinsmünster:

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Daten laden
Daten laden

Hauptbereich

Barocke Zeiten

Die Welt, in der wir leben, ist laut, bunt und hektisch. Doch sobald sich die Tore des St. Fridolinsmünsters hinter seinem Besucher geschlossen haben, kehrt Ruhe ein, nach der man sich oftmals sehnt – für einige Augenblicke vielleicht auch Geborgenheit. Je länger dieser Augenblick dauert, desto mehr kann diese Kirche auf seine Besucher wirken. Nur das Geläut der mächtigen Glocken, in den beiden Zwiebeltürmen hoch oben über den Dächern der Stadt, dringen nach innen durch. Sie erinnern daran, dass das Leben draußen weitergeht.

Das St. Fridolinsmünster bietet in regelmäßigen Abständen wunderbare Konzerte. Hier gibt es den aktuellen Flyer.

In diesem barocken Münster beeindrucken die Wandgemälde ebenso, wie die massiven, aus Marmor gefertigten Arbeiten an den hohen Wänden. Die Fresken, die Stuckarbeiten, Statuen und Bildnisse sind so zahlreich, dass es lange dauert, bis man alles entdeckt hat. Umso beeindruckender ist die Szenerie, wenn die Menschen in diesen Mauern beginnen zu singen. Der Gottesdienst im Bad Säckinger St. Fridolinsmünster wird zu einem ganz besonderen Erlebnis, wann immer die beeindruckende Orgel über den Holzreihen gefühlvoll die ersten Töne von sich gibt.

Der mächtige Kirchenbau mit den weit ins Land sichtbaren Türmen spiegelt die Größe und Bedeutung des einst von Fürstäbtissinnen geführten Frauenklosters wider und um die Jahrhundertwende haben die Säckinger auf dem Marktplatz ihrem Ehrenbürger ein Denkmal gesetzt – den Trompeterbrunnen.“

Tipp

Besuchen Sie den silbernen Schrein des Heiligen St. Fridolin und machen Sie eine Führung durch die alten Gemäuer des Münsters. So können Sie sich nicht nur die Krypta ansehen, die öffentlich sonst nicht zugänglich ist, sondern können auch in die Türme des Münsters hinaufsteigen.

Bad Säckingen: Eine Kleinstadtperle

Sie sind nicht groß, liegen zum Teil versteckt inmitten wunderschöner Naturlandschaften, und haben doch einen ganz besonderen Glanz: die Kleinstadtperlen Baden-Württembergs. 
In historischen Gassen und auf malerischen Marktplätzen lassen sich ganz besondere Schätze entdecken: abwechslungsreiche und individuelle Geschäfte, ein vielfältiges gastronomisches Angebot, sowie zahlreiche Events, die garantiert verzaubern. Bad Säckingen ist eine dieser Kleinstadtperlen. Mehr Information finden Sie auf der Website des Landes Baden-Württemberg.